Ehrung langjähriger Mitglieder

Bei der Mitgliederversammlung des Ortenberger Stadtverbandes der CDU stand neben dem Jahresrückblick vor allem die Europawahl im Mai kommenden Jahres im Fokus. Ehrengast bei dieser Versammlung war der Europa-Abgeordnete Thomas Mann, der über die aktuelle Politik in Europa berichtete. In seiner Rede fand er auch kritische Töne, hob aber vor allem die immense Bedeutung der Europäischen Union für ein geeintes und friedliches Europa hervor.

In der diesjährigen Versammlung standen die Ehrungen einzelner Mitglieder auf der Tagesordnung. Gratuliert wurde Heinz Olbricht, Rolf Räder, Claus-Dieter Greilich, Wolfgang Apel und Manfred Kraft zu je 50 Jahren Mitgliedschaft und Hans Otto Nos und Thomas Klein zu je 25 Jahren Mitgliedschaft.

Neben den Ehrungen berichtete Vorsitzender Martin Ewinger von einem „engagierten und sehr erfolgreichen Jahr“. 2018 bestritt die CDU den Landrats- und den Landtagswahlkampf, die beide für ihre Kandidaten Jan Weckler und Lucia Puttrich mit den erhofften Mehrheiten gewonnen werden konnten.
Darüber hinaus hob Martin Ewinger die Ortsbesuche in Lißberg und Gelnhaar hervor, bei denen man durch viele Gespräche neue Ideen zur Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger gesammelt habe. „Wir werden jedes Quartal einen Ortsteil unserer Gemeinde besuchen, um die Probleme der Menschen vor Ort durch direkte Gespräche besser wahrzunehmen“ erläutert Martin Ewinger.
Zum Jahresabschluss bekam die CDU Ortenberg besonderen Besuch aus Berlin. Kanzlerin Angela Merkel besuchte zum Landtagswahlkampf gemeinsam mit Ministerpräsident Volker Bouffier die Stadt vor 1800 interessierten Zuschauern; „ein tolles Erlebnis, an das sich jeder gerne zurückerinnern wird“ beschreibt der Vorsitzende.

Fraktionsvorsitzender Dirk Vogel berichtete von einer zufriedenstellenden Kooperation zwischen CDU- und SPD-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung. Er hob die Erfolge in der Fraktionsarbeit hervor, zu denen die Verabschiedung der Hessenkasse und die Beitragsbefreiung für täglich sechs Stunden in den städtischen Kindertagesstätten gehört.
„Wir können viele Gebühren und Steuern seit Jahren auf einem vernünftigen Niveau halten“, bilanzierte Dirk Vogel. In naher Zukunft gelte es, die Vorgaben der Hessenkasse und die Belastbarkeit der Bürger in eine gesunde Balance zu bringen, aber auch die besonderen Anforderungen des ländlichen Raumes nicht aus den Augen zu verlieren. „Hier müssen wir in den Kreisgremien und darüber hinaus unsere Anliegen deutlich machen“, so Vogel weiter. Dies sei gerade erst mit dem Kreistagsbeschluss zum Radweg zwischen Ranstadt und Selters mit der gleichzeitigen Anbindung des Schulzentrums Konradsdorf und Effolderbachs besonders gut gelungen.
Des Weiteren lobte Dirk Vogel, dass auch junge Leute in die Arbeit von Fraktion und Vorstand integriert werden; Carolin Goldbach ist Mitgliederbeauftragte, Valentin Schwarz ist Kassenwart und Johannes Schmidt ist Schriftführer. Im Ortenberger Stadtparlament sind mit Johannes Schmidt und Max Heck ebenfalls Mitglieder der Jungen Union vertreten.

« Klausurtagung der CDU Ortenberg in Schwalbach am Taunus Kindertagespflege in Ortenberg ausbauen! »